* * * Ukrainischer Borschtsch * * *

SAM_8187_Bildgröße ändern

Nichts verbinde ich mehr mit den Begriffen:
Herbst, Winter, Schnee, und Gemütlichkeit,
in der kälteren Jahreszeit, als „Borschtsch“.

SAM_8196_Bildgröße ändern

Unzählige Varianten vorwiegend aus dem
Östlichen Teil Europas, bieten sich an.

SAM_8189_Bildgröße ändern

Rote Beete spielt (fast) immer eine Hauptrolle.
Und das ist auch bei meinem Borschtsch der Fall.

SAM_8194_Bildgröße ändern

Zu der erstgenannten roten Erdknolle, gesellten sich
Möhren Petersilienwurzel, und Weißkohl.

SAM_8188_Bildgröße ändern

Zuerst habe ich in Butterschmalz, Zwiebeln,
Knoblauch, und Weißkohl in feine Streifen geschnitten,
gut angedünstet, wobei das Kraut gut etwas Farbe
vertragen kann. Dazu etwas Tomatenmark unterrühren.

SAM_8195_Bildgröße ändern

Danach kam Salz, grob gemahlener schwarzer Pfeffer,
zerstoßener Kümmel, Lorbeer, und Thymian dazu.

SAM_8186_Bildgröße ändern

Mit der entsprechenden Menge kalten Wasser aufgießen,
und rein, mit sämtlichen Wurzeln. bei mittlerer Hitze schonend zu Ende Garen, so dass die Zutaten
 noch einen leichten Biss haben.

SAM_8193_Bildgröße ändern

Ich gebe bei meinen Eintöpfen wenn’s geschmacklich dazu passt, gerne gemahlenes Pulver von getrockneten Steinpilzen
hinzu, Das gibt Geschmack, und rundet das ganze  nochmals ab.
SAM_8192_Bildgröße ändern

Damit nicht alles eine rote Einheitsfarbe bekommt, kochte ich
die dazu hervorragend passenden Erdäpfel separat.
Was danach beim Zerdrücken mit der Gabel passiert interessiert mich nicht mehr, da beim anschließenden
 „Mampfen“ am und im Teller eh‘ fast alles egal ist.

SAM_8185_Bildgröße ändern

Und dazu tragen nicht unerheblich noch die Schmand Tupfer,
und der frisch „gerissene Krenn“ bei, der bei diesem Gericht
nicht wegzudenken ist.

SAM_8191_Bildgröße ändern

Irgendwann nach etlichen Nachschlägen, und dem lauten klappern der Löffel, übernahmen das klirren der Schnapsgläser,
und gegenseitiges „Hoch Leben“ mit Wodka, die Regie.
Vereinzelnd sah man in satte zufriedene, und leicht gerötete Gesichter, die einen mehr als zufriedenen Eindruck vermittelten.

Guat woas wida 😉 your . . .
SAM_8190_Bildgröße ändern

 

Advertisements

~ von mataicooking - 1. Dezember 2015.

7 Antworten to “* * * Ukrainischer Borschtsch * * *”

  1. Dieser Anblick….diese Zutaten….ich bin hin und weg….

  2. Ich auch, . . . . . mehr vom Wodka 🐴🎶

  3. Okidoki……gimme some more Wodka, pliiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiesse! Hicks ( und sich dabei mal schwankend an der Lauchstange festhalt )

  4. Hmmmmm! Ich denke schon länger daran, mich an Bortschsch zu versuchen..

  5. Just do it, bevor es wieder warm wird ♨. . . 😉

  6. jetzt wird‘ s erst kalt!❄️☃❄️

  7. Das hoffe ich auch. Kommende Woche geht’s auf meinem Breitengrad gegen 13 Grad.
    Dann ist wieder Mediterranes angesagt. Aber der nächste Winter kommt bestimmt. 👍

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: