* * * Punjabi Chana Dal Masala trifft Dischi Volanti * * *

 
Getrocknete Kichererbsen mind. 12h einweichen, und am nächsten Tag ca. 1h kochen.Als Geschmacksgeber fungierten: Knoblauch und Zwiebel, hellbraun in Ghee angeröstet, Salz, grob gemahlener schwarzer Pfeffer, Koriander gemahlen, Sternanis, Pimentkörner gemörsert, Ingwer frisch gerieben, Zimt, Nelken, Kashmir Chili, Kreuzkümmel, Safran, Zitronen Abrieb,  Lorbeer, Garam Masala, und etwas Zitronensaft.

 

Separat gegart, damit die Farbe erhalten blieb,  Karotten, und Lauch. Im abgegossenen Kochwasser wurde der Würz Geschmack gleich weiter an die dazu gut passenden  „DISCHI VOLANTI“ Pasta, (UFO’s – fliegenden Untertassen) nicht unähnlich), gekocht.

 

 

 

Ein Teil der Kichererbsen mit etwas Kochwasser mit der Pasta mischen. Die restlichen Kichererbsen
mit dem verbleibenden Flüssigkeit unter Zugabe von Kokosmilch Pürieren. Das Endergebnis sollte
eine dickere Soße ergeben die ebenfalls unter die  Pasta untergehoben wird. Obendrauf noch den
Lauch und etwas fruchtiges Olivenöl verteilen. Im Original werden oft Kartoffeln, Reis oder Roti anstatt Pasta verwendet. Mach es wie du es magst.

 

Your . . .

 

Advertisements

~ von mataicooking - 15. November 2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: