* * * Chicorée gratiniert mit Pecorino Tartuffo * * *

 
Kurz vor meiner Sizilien Visite, nochmal Vollgas. Ich habe noch Chicorée und Möhren im

Kühlschrank. Und da gilt es noch schnell mal was Vernünftiges auf die Teller zu bringen. Was

lag näher als den Chicorée zu gratinieren. Soweit die Kür. Und nun die Pflicht.

 

 
Die Kolben halbiert und mit der Schnittfläche nach unten in eine mit Butterschmalz und bereits

geschmolzenen braunen Rohzucker, in die Pfanne. Nach ca. 5 Minuten umdrehen, und die andere

Seite ebenfalls bräunen.

 

 

Jetzt umschichten in ein feuerfestes Gefäß, mit einer Prise Salz, „Panko“ und zerkleinerten

Pecorino Tartuffo bestreut, für ca. 20 Minuten bei 200 Grad Oberhitze in den Backofen.

 

 

Währenddessen habe ich dieselbe Pfanne wieder mit geviertelten Möhren gefüllt. Kurz vor dem

Ende der Garzeit, ein bisschen Wasser dazu, mit Vanillesalz abschmecken und mit einer Handvoll

Frühlingszwiebelringe durch schwenken.

Jetzt ist auch der Chicorée fertig und es kann angerichtet werden. Fazit: Schmeckt

hervorragend, sieht gut aus, und ist rasch zubereitet. Morgen kann ich beruhigt für eine Woche

wegfahren, und als KULTURPROGRAMM Nr.: 1, steht außer einer Ätna Exkursion, natürlich die

Erkundung sämtlicher Lukullischen Neuigkeiten rund um den Vulkan. Auf geht’s.

 

Your . . .

Advertisements

~ von mataicooking - 30. April 2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: