* * * my x-mas menue 2011 * * *

Wie all die Jahre zuvor, musste was Gutes auf den Tisch. Es ist nicht einfach, sich immer was Kreatives Neues auszudenken. Und es ist vor allem kein Fehler altbewehrte „Klassiker“, rund zu erneuern.

 

 

Gelungen ist mir das sicher mit den „Strangolapreti“. Etwas anders interpretiert, mit gerösteten Pinienkernen, und Nuss Butter. Ein Fauxpas, kann immer passieren. Ich habe vergessen, die geplanten Parmesansplitter, darüber zu hobeln. (Hat niemand bemerkt oder bemängel, (nicht mal mir, ist es aufgefallen). Geschmeckt hat es allen hervorragend.

 

 

Die Zutaten:
Trüffelöl, Pinienkerne, Geräucherter Caciocavallo, Chiliflocken, Zitronenabrieb, Muskat, Majoran, Salz, grob gemahlener schwarzer Pfeffer, Milch, Knoblauch, reichlich Zwiebel, Blattspinat, 3 ganze Eier, Weißbrotwürfel, Zwiebeln.

 

 
Die Zwiebel ,  hell angedünstet, und über die Brotwürfel gegeben, darüber heiße Milch. Der Spinat wurde ebenfalls zuvor kurz durch geschort und  mit Muskat, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Zitronen Abrieb abgeschmeckt, Mein selbst importierter Käse in Würfel geschnitten wurde mit den Eiern zum Schluss untergehoben, nachdem die Masse etwas abgekühlt war.

 

         

 

Noch schnell der obligatorische Probe Klos, gegart und probiert. (Der bestand den Geschmackstest mit Bravour.)

Auf eine Alufolie, eine Kunststoff Folie, die Klos Masse gut verdichten uns zuerst in Kunststoff, danach in Folie dicht zum Bonbon wickeln. Ca. 30 Minuten simmern lassen, und komplett abkühlen lassen.

Die erkaltete Masse von der Hülle befreien, in dickere Scheiben schneiden, und bei mittlerer Hitze beidseitig braun rösten.

Darüber die Nussbutter, und etwas Eichblatt Salat mit einem Senf Honig Dressing.

 

 
Vor weg immer gern in dieser Jahreszeit angekommen, ist meine vegetarische „Tom Kha“ Version. Die Gemüse: Champignon Scheiben, trocken geröstet, und für die Farbe, rote und gelbe Paprika Würfel, (natürlich enthäutet, und bissfest, separat geschmort), eine Zucchini in Stifte. Die Würzung erfolgte mit Salz, Pfeffer schwarz, grob, Knoblauch, Zitronenabrieb, etwas Hickory Rauchsalz. Die Suppe getrennt aufgesetzt mit Kokosnuss aus der Dose, mit etwas Wasser verdünnt. Frischer Ingwer, Zitronengras, Palmzucker, Salz, grüner Thai Chili. Alle Zutaten gut 30 Minuten mit simmern lassen, das Zitronengras   herausfischen, und die Flüssigkeit mit etwas Stärke abbinden, Die getrennt zubereiteten Gemüse kamen kurz vor dem Anrichten in die Suppe. Zum Abschluss, in der Mitte ein kleiner Jasmin Reis Hügel, und frische Korianderblätter.

 

         

 

         

 

Topfenpalatschinken mit einem Aprikosenröster“, bildeten den würdigen Abschluss.

Für die Palatschinken, nahm ich ca. 130 Gramm Mehl, 2oml Milch, eine Prise Salz, und einen gehäuften El Zucker. in den Teig kam ebenfalls, 25 Gramm flüssige Butter. Mindestens eine halbe Stunde oder länger durch quellen lassen, und eventuell mit Milch noch die Konsistenz verlängern, wenn notwendig.

Die „Topfenfüllung“ bestand aus 300 Gramm Konditorquark, (oder einen entwässerten Frischkäse). Vanillestaubzucker, (Menge abschmecken), Zitronen und Orangen Abrieb, (ich verwendete Kumquats, weil die nicht gespritzt sind). Etwas Zitronensaft 150 Gramm Sauerrahm, eine Prise Salz, 3 Eigelb, (Eischnee separat untergehoben). Und 30 Gramm Rosinen, welche in einem El Stroh Rum, vorher eingeweicht wurden.

 

Your . . .

Ps: All meinen Lesern, wünsche ich ein gesundes neues Jahr

 

 

 

Advertisements

~ von mataicooking - 25. Dezember 2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: