* * * Matais Marillen Marmelade * * *

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sie unterscheidet sich von allen andern, nur

dadurch, dass Sie gerade um die Nuance abgeschmeckt wurde, so wie mein Gaumen

es für richtig befunden hat.
Angefangen hat es damit dass gerade Aprikosenzeit ist. Im Augenblick gibt es

ein großes Angebot. Ich habe mich diesmal für Griechische Sorte  Tirynthos,

früher auch Armenische Äpfel genannt. in einer 2,3 kg Kiste, entschieden.

Einfach deshalb da Sie reif waren, toll aussahen und wunderbar duftenden.
Zuerst wurden die Früchte blanchiert, in kaltem Wasser abgeschreckt, die Haut

abgezogen, und entkernt. Danach in Spalten geschnitten, und mit 3:1

Gelierzucker vermengt, und etwa 1h Ziehen lassen. Anschließend in einem

Edelstahltopf aufgekocht, mit frischen Zitronensaft abgeschmeckt und ca. 5

Minuten köcheln lassen. Klingt einfach ist es auch. Das A & O liegt allein im

Abschmecken. Natürlich habe ich Sie gleich verkostet. Einfach ein Träumchen.
Ps: Aus dem größeren Rest habe ich, wie jedes Jahr um diese Jahreszeit, die

obligatorischen Marillenknödel nach Muttis Art gemacht. Mehr davon beim

nächsten Bericht.

Your . . .

Advertisements

~ von mataicooking - 23. Juni 2011.

 
%d Bloggern gefällt das: