* * * Summer Shooter * * *

Eine der bekanntesten vor allem im Sommer gern gelöffelten
Gemüsesuppen ist die „Gazpacho“. Ursprünglich aus dem
Arabischen Raum, bekannt, und verbreitet aber von Andalusien
ausgehend, begann die kalte, würzige, Köstlichkeit, ihren
Siegeszug  um die Welt. Unzählige Variationen gibt es, und
jeder schwört, dass eben gerade seine, die beste sei. Warum soll
es bei mir anders sein? Um dem Kind einen Namen zu geben . . .
„GAZPACHO AL MATAI“ . . .
„Meine“ Zutaten sind: Frische Tomaten, gehäutet und von den
Kernen befreit, rote Paprika enthäutet und ebenfalls entkernt,
Gurke geschält, rote Chilischote entkernt, Koriander Grün und
Wurzel,  „Taralli“, (das ist ein Kringelförmiges Trockengebäck
aus Apulien), mit Chili oder Fenchel gewürzt, frischer
Knoblauch, (gibt der „Gazpacho“ die Sämigkeit), schwarzer
Pfeffer aus der Mühle, blanchierte Mandelkerne,  ordentlich
Meersalz, etwas Zitronensaft,  und nicht zu sparsam, ein gutes
Olivenöl. Das Gemüse habe ich nur grob zerkleinert und im Mixer
zu einem noch groben Brei verarbeitet und mit Zitronensaft
abgeschmeckt. Serviert habe ich die „Gazpacho“ im Glas als
„Shooter“. Mit  je einer Scheibe Zitrone und Gurke sowie
einigen Halmen Schnittlauch und rote Beete Sprossen garniert.
Die Konsistenz habe ich mit Mineralwasser gesteuert. Andere mir
schmeckende Variationen beinhalten Zitronengras, Ingwer, und
Kreuzkümmel, (Cumin). Auch die grüne Gazpacho schmeckt richtig
gewürzt köstlich.
Die Mengenangabe habe ich bewusst weggelassen da es reine
Geschmacksache ist wovon man mehr oder weniger nimmt.

Your . . .

Advertisements

~ von mataicooking - 31. Juli 2010.

 
%d Bloggern gefällt das: