* * * Topfen + Apfel + Strudel = mmmhhh * * *

Wurde längst Zeit, einen oder mehrere Strudel wieder zu fabrizieren. Irgendwie komme ich

nicht davon los, hin und wieder einen Topfen, oder besser gleich alle beiden

Standartvarianten, wen schon denn schon, auch gleichzeitig, den Apfelstrudel zu backen.

Vom Arbeitsaufwand macht es wirklich nicht wirklich, mehr Aufwand. Wie ein guter

Nektarinen Strudel geht hatte ich ja schon ausführlich in einem meiner vergangenen

Strudelarien beschrieben.https://mataicooking.wordpress.com/2009/07/22/strudel-mania/
Es ist sicher kein Zufall wenn gerade zur Strudelzeit, meine Mutter zu Besuch ist.

Erfahrung lässt sich eben durch kein noch so raffiniertes Rezept ersetzen. Die Füllung für

den Apfelstrudel ist im Grunde gaaanz einfach. 1 Kg fruchtige Äpfel, (Cox Orange oder

Boskop), sind meine Favoriten. geschält und in Scheiben gehobelt, mit dem Saft einer

halben Zitrone,  und mit Vanille Zucker und Zimt abgeschmeckt, freut sich die Mischung, mit

einer Handvoll Sultaninen, als Belag für besagten Strudel zu dienen. Liest sich einfach .

. . ist es auch . . ., wichtig ist es die Masse richtig abzuschmecken. Auf keinen Fall zu

süß. Ideal Zustand ist es für mich, wenn der auf den Strudel, als Abschluss kommende

Staubzucker, die eventuell fehlende Rest Süße ergänzt. Brösel habe ich in Butter

angebräunt, und ebenfalls mit 8echtem), Vanillezucker und etwas Zimt abgerundet.“ Mutti“,

hat sich inzwischen an den Strudelteig gemacht. 500 Gramm Mehl, 1/2 Tl Essig, (für die

Elastizität des Teiges), eine Prise Salz, und wie immer nach Teig Gefühl, ca., 1/8 lt

warmes Wasser, sind die ausreichende Menge für 2 wirklich stattliche Strudel. Nach

reichlichem durchkneten muss der Teig (bei Zimmertemperatur), 1/2 h, abgedeckt rasten. In

dieser Zeit machte ich mich an die Topfenstrudel Füllung. Schon oft gemacht, aber immer

wieder bemüht es noch besser hin zu kriegen, verwendete ich diesmal 250 Gramm 20% Quark, 1

Becher Sauerrahm 10%, den Abrieb einer Bio Zitrone, das innere einer Vanilleschote, den

Saft einer halben Zitrone, soviel Staubzucker das es harmonisch schmeckt,  3 Eigelb, und 3

zu steifen Schnee geschlagene Ei klar.Ungefähr200 Gramm flüssige Butter und 3 El

Weizengrieß, runden die Zutatenliste ab. Die cremige Masse kommt in den Kühlschrank. Der

Strudelteig hat inzwischen gut abgehangen, wird in zwei Teile portioniert und auf einem

bemehlten Küchen Tuch ausgerollt und schließlich auf seine Gesamt Größe mit den

Fingerspitzen ausgezogen. Nun kommt die Stunde der Bröselmischung, gleichmäßig über den

Teig, darauf eine Handvoll, grob zerstoßene Walnüsse. Die Apfel Rosinen Mischung darüber,

und von jeder Seite einmal eingeschlagen,  der Teig zweimal mit Hilfe des Tuches

aufgerollt. Das gleiche erfolgt mit der „Topfen Füllung. Nur diesmal keine Brösel, nur

noch  Rosinen darüber verteilen. Ab aufs‘ Blech, mit Butter bepinseln, und für ca. 150

Grad, auf mittlerer Höhe in den Backofen. Ab und zu kommt es vor das der Topfenstrudel

aufplatzt,  das gereicht aber weder dem Geschmack noch der Optik zum Nachteil, Lockerheit

und der zart säuerliche Geschmack, sind das wichtigste.  Vieleicht noch einen Marillenbrand dazu ?

Your * * *

Advertisements

~ von mataicooking - 23. Februar 2010.

Eine Antwort to “* * * Topfen + Apfel + Strudel = mmmhhh * * *”

  1. […] GUGELHUPF * * * and more * * ** * * Radieschen Gurken Paprika Salat * * ** * * STRUDEL * MANIA * * ** * * Topfen + Apfel + Strudel = mmmhhh * * * […]

Kommentare sind geschlossen.

 
%d Bloggern gefällt das: