* * * VICHYSOISE * * *

Eine Vichysoise ist eine einfache Kartoffelsuppe, die es aber in sich hat. Kaum zu glauben das die Hauptzutaten, wie Kartoffel, Lauch, und Muskat eine Symbiose eingehen, das jeder Löffel im Mund förmlich explodiert vor lauter Geschmack. Aber fangen wir mal von vorne an. Louis Diat ein ehemaliger  Koch aus dem Riz- Carlton in New York, benannte diese Köstlichkeit nach seiner Heimatstadt „Vichy“. Heiß oder kalt genossen immer ein Genuss. Ich habe mich für eine vegetarische Variante entschieden. Ein Suppengrün Gemüse mittelfein zerkleinert und in etwas Butterschmalz hell angeröstet und unter Zugabe von etwas Wasser weich gekocht. Kartoffel in Würfel geschnitten folgen. Flüssigkeit in Form von Milch und Sahne folgen. Nun das ganze fein Pürieren, und gut mit Muskat Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell noch mit etwas Sahne in die richtige Konsistenz bringen. Mehr braucht es nicht um wenige Zutaten in den Olymp des Suppenhimmels zu bringen. Heiß genossen heißt Sie  „Potage Parmentier“. Kalt hingegen „Vichysoise“. Die gute alte Kartoffelsuppe. Überigens gab es schon 2008 einen Beitrag.

https://mataicooking.wordpress.com/2008/11/20/vichyssoise/

Your * * *

Advertisements

~ von mataicooking - 9. Februar 2010.

 
%d Bloggern gefällt das: