* * * CARICA PAPAYA * * *

 

IMGP9542_Bildgröße ändern

Es gibt Menschen die finden Papaya langweilig.  Meist sind es die gleichen die Risotto mit Milchreis verwechseln. Beiden Gruppen ist eines zu eigen. 
Niemals würden sie im Lokal Risotto bestellen, geschweige eine Papaya kaufen. Man lernt hoffentlich im Leben dazu, das nicht alles immer schwarz weiß 
ist.  Meist ist es die Unkenntnis, der Zubereitung, oder eine schlechte Erfahrung im Restaurant, die dazu führt, das einige Lebensmittel einfach 
verschmäht werden. Ich war auch einmal ein Verweigerer. Das oberste Gebot einer Papaya ist das man sie im richtigen Reifestadium kauft. In der Praxis

bedeutet das, man achte darauf das die meist grünlich angebotene Frucht ins‘ gelbliche übergeht, und auf Druck etwas nachgibt, etwa ähnlich einer Avocado.

IMGP9545_Bildgröße ändern

Die erste Bekanntschaft mit dieser Frucht machte ich in Thailand. Und da lernte ich das etwas Limetten oder Zitronensaft, Wunder bewirkt, wen man ihn auf eine Papaya träufelt. Ganz zu schweigen von einem Papayasalat. Für herzhafte Gerichte wird die Frucht unreif verarbeitet. Mir wäre es zu langweilig wenn ich Lebensmittel, welcher Art auch immer, allein wegen seiner gesunden Inhaltsstoffe, oder seiner positiven Wirkung auf den Organismus, verzehren würde.

IMGP9532_Bildgröße ändern

 

Aber die Papaya sprengt wirklich sämtliche Vorstellungen, was gesundheitsfördernde Eigenschaften betrifft. Wer es genauer wissen möchte:
http://de.wikipedia.org/wiki/Papaya 
Auf einige möchte ich dennoch hinweisen. Zum einen hilft es gegen Kopfläuse. Und die Kerne der Frucht bei Durchfall. Die ist mir als gängiges

Hausmittel aus Thailand und Indien bekannt.
Wichtig ist auch zu erwähnen, dass der Wirkstoff Phytoöstrogen enthalten ist. Dämpfung der Nebenwirkungen i.d. Wechseljahren. Dies ist insofern

hochinteressant da eine rein Medikamentöse Therapie, schwer wirkende Nebenwirkungen haben kann.
http://healthydoses.wordpress.com/2009/05/17/papaya-carica-papaya/
Die Aufzählung der positiven Eigenschaften würden kein Ende nehmen, also Googeln wer noch mehr erfahren möchte.
Ich jedenfalls habe mir ein leckeres Dessert ausgedacht. Die Zutaten: Papaya, frische Minze,Gelee von Blaubeeren, Zitronen Zesten, Papayamus,

Zitronensorbet. Ein Gaumen und ein Augenschmaus. Da gerade Erdbeer  Saison ist, natürlich die Kombination mit: Erdbeere, Minze, Papaya Zitronen Zesten,

Staubzucker. Wohl bekommt’s.

Your . . . mce

Advertisements

~ von mataicooking - 3. Juni 2009.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: